HSG Kochertürn / Stein
  • 01_Slider.jpg
  • 02_Slider.jpg
  • 03_Slider.jpg
  • 04_Slider.jpg
  • 05_Slider.jpg

Starker Kampf der Damen 2 wird nicht belohnt

Am vergangenen Sonntag traf die zweite Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein um 15.45 Uhr auswärts auf das Team des TB Richen. Als Tabellenzweiter reiste man voller Selbstbewusstsein und hochmotiviert Richtung Hardwaldhalle, jedoch wusste man auch, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Das letzte Auswärtsspiel gegen Richen war immer noch in den Hinterköpfen der Spielerinnen.

Das Spiel startete nicht sehr vielversprechend für das Team der HSG, welches in den ersteh zehn Minuten nur drei Treffer erzielen konnte, während das Heimteam immerhin auf sieben Treffer kam und sich somit bereits zu Beginn der Partie einen komfortablen Vorsprung erspielen konnte. In der sonst so stabilen Abwehr herrschten noch zu viele Unstimmigkeiten, sodass vermeidbare Gegentreffer kassiert wurden. Im Angriff war man ebenfalls zu unsicher, es konnten kaum klare Torchancen erspielt werden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verbesserte sich die Defensivarbeit der Gastmannschaft zunehmend, gekrönt von einem gehaltenen Siebenmeter seitens Karin Pospiech in der 20. Minute. Jedoch konnte man sich im Angriff weiterhin kaum mit eigenen Treffern belohnen, vor allem von den Außenpositionen wollte der Ball nicht den Weg ins Tor finden. So ging es mit einem Spielstand von 13:7 in die Halbzeitpause.

Gesprächsbedarf hatte Trainer Christoph Bechtold vor allem bezüglich der Offensive der HSG. Die Hektik müsse endlich abgelegt werden und die technischen Fehler minimiert. Das Team hatte das Spiel und die zwei Punkte noch nicht aufgegeben und so startete man voller Tatendrang in die zweite Halbzeit. Diesmal war der Gastmannschaft der bessere Start vorbehalten. Das erste Tor in Hälfte zwei wurde durch Mara Wieland erzielt. Daraufhin kam das Zusammenspiel im Angriff endlich ins Rollen, wodurch innerhalb von drei Minuten drei Siebenmeter herausgespielt werden konnten. Als Clara Henninger in der 39. Minute schließlich zum 13:12 traf, war der Ausgleich zum Greifen nah. Auch die Abwehr funktionierte in den ersten zehn Minuten perfekt. Erst in der 42. Minute schaffte es die Heimmannschaft, den ersten Treffer zu erzielen. Leider sollte das die einzige Phase bleiben, in der der Angriff der HSG funktionierte. Näher sollte man dem Ausgleich an diesem Nachmittag nicht mehr kommen. Die Schlussphase war geprägt von vielen technischen Fehlern, sodass die Richenerinnen wieder davonziehen konnten. Der Schlusspfiff kam bei einem Spielstand von 20:17. Obwohl man sich nie aufgab und vor allem in der zweiten Halbzeit strakt gekämpft hat, sollt an diesem Tag nicht mehr drin sein.

Das nächste Spiel der HSG Kochtertürn/Stein 2 findet am 13. November um 20:00 Uhr in heimischer Helmbundhalle gegen den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten SG Degmarn-Oedheim statt. Wir freuen uns wie immer über jeden, der den Weg in die Halle findet und ein bisschen Lärm macht!

Es spielten: Karin Pospiech (Tor), Anika Röser (Tor), Clara Henninger (1), Mara Wieland (3), Greta Hofmann, Madita Jochim (3), Sophie May, Phillippa Dicks, Lisa Niklaus (8/8), Tamara Scholten (1), Dina Obertautsch (1), Yasemin Menden, Chantal Billmann

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren