HSG Kochertürn / Stein
  • 01_Slider.jpg
  • 02_Slider.jpg
  • 03_Slider.jpg
  • 04_Slider.jpg
  • 05_Slider.jpg

HSG Kochertürn/Stein 2 - Deutliche Niederlage gegen den Tabellenersten

HSG Kochertürn- Stein 2 – SV Heilbronn am Leinbach 27:44

Am vergangen Samstag, den 21. 12.2019 war der SV Heilbronn am Leinbach in der Helmbundhalle zu Gast. Um 18 Uhr pfiff Schiedsrichter Jochen Häfner die Partie an.

Nach der Niederlage in der Woche zuvor gegen die SG Degmarn/Oedheim wollte man im letzten Spiel des Jahres in der gut besuchten heimischen Halle zeigen, was man kann.

Trotz der klaren Favoritenrolle des SV Heilbronn, der als Tabellenerster kam, startete die HSG mit 2 Toren von Lisa Niklaus gut ins Spiel und blieb bis zur 7. Minute in Führung. Trotz starker Anfangsphase fand jetzt auch der SV Heilbronn wieder ins Spiel und die HSG konnte ihre Führung nicht ausbauen. Durch starke Abwehrleistungen konnte bis zur 20 Minute ein Unentschieden gehalten werden (13:13). Jedoch zogen die Heilbronnerinnen auf 13:17( 25. Minute) davon. Trotz einer Auszeit von Trainer Christoph Bechtold in der 26. Minute, in der er seine Spielerinnen motivierte weiter zu kämpfen, konnte man nicht mehr aufholen und der SV Heilbronn zog bis zur Halbzeit auf 14:20 davon.

In der Halbzeitpause nahm man sich vor an die starke Phase zu Spielbeginn anzuknüpfen und sich wieder heran zu kämpfen.

Doch die HSG erwischte keinen guten Start in die zweite Halbzeit. So blieb man aufgrund vieler Ballverluste weiter im Rückstand und die Heilbronner Spielerinnen konnten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Leider fand man in der nicht mehr ins Spiel und konnte sich nicht mehr durchsetzen. Durch die vielen Konter, die aus nicht ankommenden Pässe im Angriff resultierten, ging man bis zur 50. Minute mit 21:38 in Rückstand. Dann konnten die Mädels der HSG zwischenzeitlich wieder ein Stück aufholen und den Torabstand verringern. Am Ende musste man sich aber mit einer recht hohen Niederlage (27:44) geschlagen geben.

Für unsere Damen 2 gilt weiterhin an ihrer Spielleistung zu arbeiten, um in den nächsten Spielen, im neuen Jahr endlich wieder punkten zu können.

Vielen Dank an die zahlreichen Fans, die uns lautstark unterstützt haben. Das nächste Spiel der HSG Kochertürn/Stein 2 gegen den TV Mosbach findet am 18.01.2020 um 20 Uhr in Mosbach statt. Die Mannschaft würde sich sehr über zahlreiche Unterstützung freuen.

Es spielten: Karin Pospiech (Tor), Antonia Geiger (Tor), Vanessa Rehn (2), Clara Henninger (4), Melanie Hubmann (2), Janine Weippert (3/2), Lisa Niklaus (5/3), Larissa Krebs, Caroline Henn, Elisabeth Reis (2/1), Sophie May (2), Dina Obertautsch, Julia Tauber (7), Alina- Marie Scifres

Tigers gewinnen das Kocher-Derby souverän und sind Herbstmeister

HSG Kochertürn/Stein vs SG Degmarn-Oedheim II 39:26 (22:13) Nach circa einem Jahrzehnt kam es endlich mal wieder zum allseits beliebten Kocher-Derby 🤾‍♂️ zwischen den Männern der HSG und der SG. Früher gab es noch die klassische Frauen Handball-Hochburg Neuenstadt und die Männer Handball-Hochburg Oedheim ... mittlerweile hat sich das ganze etwas weiterentwickelt und die HSG Herren und die SG Damen sind ebenfalls am Aufstreben. Doch dieses Duell 🤺 ist viel mehr als nur ein normales Handballspiel. Aufgrund der diversen Verflechtungen in der Vergangenheit - so haben bspw. Coach Habrock, Captain Spezi 🥃, Ailton, Magic Mike 🕺 & Tontschi früher in Oedheim gespielt - war besondere Brisanz drin. Des Weiteren kam es zum gefürchteten KLA Bruder-Duell der Tontsch‘s ... was am Ende (soviel sei vorweggenommen) der ältere Tontschi deutlich gewann!🔝💪 Aus genannten Gründen fuhren die Oedheimer auch alles auf, was Sie an Spielern im nahegelegenen Kocher 💦 herausgeangelt 🎣 bekamen. So hatten Sie die 1. Mannschaftsfische Carpouzis, kleiner Tontsch, Kripzak & Leinmüller an der Angel und diese schwammen dadurch im Kocher-Derby ebenfalls mit. Die Tigers-Personalsituation war weiter angespannt...deshalb musste man weiterhin auf The Lion Heart 🦁, Frank The Tank 🏋️‍♂️und Fischle 🐟 verzichten. Laubes, Magic Mike 🕺 und Captain Spezi 🥃 gingen ebenfalls angeschlagen ins Spiel...sodass man froh war, dass mit King Julien ein Ersatz im Kader stand. Danke dafür! Doch nun zum Spielgeschehen. Bis zur 16. Minute (11:10) waren die Tigers 🐯 zwar offensiv stark, jedoch die Abwehr löchriger wie ein Schweizer Käse 🧀 und man ließ die Hoffnung der Oedheimer auf einen Derbysieg am Leben. Die Anfangsphase war ebenfalls geprägt von einigen individuellen Fehlern, wodurch man es dem Wikinger 🧔 im HSG Tor auch nicht einfacher machte, Bälle rauszufischen. Zum Unvermögen im Abschluss kam auch noch Pech dazu und es gab ein Alu-Festival alla Latte Macchiato ☕️.Nach einem 2:0 Tore Lauf der HSG (13:10 19.Minute) nahm Gäste-Coach „Barbier“ Flum eine Auszeit...welche jedoch die geplante Wirkung komplett verfehlte und eher wie Benzin ⛽️ für den Tigers-Angriff wirkte und für Risses Adam 🚘 einen Turbostart zur Folge hatte! Die Tigers 🐯 zogen dadurch bis zum Halbzeitpfiff des souveränen Schiris Gräßle auf 22:13 weg. In dieser Phase gab es zwei sensationelle Kempa-Tricks der Kombo Laubes-Axolottl und die Helmbundhalle Neuenstadt bebte und wurde zur gefürchteten Helmbundhölle! 🔥 🚨 Des Weiteren zeigte Tontsch nun warum er das Bruderduell an diesem Tage unbedingt für sich entscheiden wollte und netzte nach Belieben von RA ein. Einmal bediente er sogar aus einem Null-Grad Winkel den einlaufenden Hausmeister Woitze 🌾, der glücklicherweise dieses Mal den Ball zuerst sicher netzte und erst danach die Halle reinigen wollte. 🤣 Ganz nach dem Klassiker „Das bisschen Hausmeister-Arbeit kann so schlimm nicht sein, sagt Woitze“ (nach dem Hit von Johanna von Koczian - Das bisschen Haushalt)!🤷‍♂️🤦🏻‍♂️ In der Halbzeitpause motivierte Dompteur Habrock seine sibirischen Raubkatzen nun jetzt nicht nachzulassen und weiter aufs Gaspedal des Tigers-Adams 🚘 zu drücken, sodass dieser die 5000 Umdrehungen ( => 50 Tore) vielleicht einmal erreicht. Leider agierten die Tigers dann die ersten 10 Minuten in Halbzeit 2 so pomadig wie in der Anfangsphase (in Halbzeit 1) und es stand nach 40 Minuten nur noch 28:20. Bis zum Ende hin, spielte man dann aber seinen Stiefel 🥾 sicher herunter, sodass der Wikinger 🧔 gar nicht auf die Idee kam zur Beruhigung seiner Leber den „richtigen“ Stiefel 🍺 auszutrinken. Flo Oberschenkel 🦵(und davor auch The Viking 🧔) sorgten darüber hinaus für Stabilität hinten drin und gaben der Abwehr auch ein gutes Gefühl, wenn doch mal ein Ball durch den Block durchrutschte. Auch wenn man bei einer besseren Chancen-Auswertung und einem sichereren Passspiel (gerade bei Kontern) deutlich mehr Tore hätte erzielen können, zählen am Ende nur die 2 Punkte, der Derbysieg, die Herbstmeisterschaft nach dem letzten Spiel der Hinrunde und die Untermauerung der Tabellenführung 🏆🥇! Ein Dank geht wieder einmal an die tollen Fans, an Live-Tickerin Anja, an „The Voice“ Bötti & an Papa Tontsch fürs Schiedsgericht machen. Es spielten: Daniel „The Viking“ Feyerabend (Tor), Florian „Oberschenkel“ Finger (Tor), Tim „Laubes“ Laubenheimer (8), Jonas „Pietzieee“ Pietz (1), Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther, Axel „Axolottl“ Schwerdtle (5), Nico „Captain Spezi“ Keicher (2), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (3), Tobias „Adam-Riese/Film-Risse“ Risse (3), Dennis „Tontschi“ Tontsch (11/3), Wojciech „Hausmeister Woitze“ Zagwojski (2), Julien „King Julien“ Pilz, Michael „Magic Mike“ Wagner (4). Bank: Fabian Habrock, Marko Nietsch Nächste Woche geht es dann mit dem letzten Spiel (es ist bereits das 1. Rückrundenspiel) dieses Jahres weiter. Es geht am Samstag um 16:00 Uhr zuhause gegen die zweite Mannschaft der HSG Dittigheim/TBB. Wir würden uns wieder über zahlreiche Unterstützung freuen. 🎉 #nurdieHSG #vorwärtsHSG #hsgks #Heimserieausgebaut #Heimsieg #Spitzenreiter #Tigers #schwarzweißeWand #doppelterKempatrickvonLaubesundAxolottl #ZähneputzenpullernabinsBett #dankeFlofürdasüberragendeKabinenfest #SechszuNullWochenende #guteBesserungAustin #KingJulienundMaurice

HSG Kochertürn/Stein 2 - Bittere Niederlage in heimischer Halle

Am vergangenen Sonntag traf die zweite Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein 2 um 17.00 Uhr in der heimischen Helmbundhalle auf das Team des SG Degmarn-Oedheim. 

Nach den letzten Spielen war die Einstellung der Damen klar und man ging motiviert, dass die SG ein schlagbarer Gegner ist, ins Spiel. Trotz, dass der Gegner deutlich über dem HSG in der Tabelle stand, war man gewillt, den Sieg zu holen. 

Um den Angriff der Damen des SG von Anfang an keine Chance zu lassen, startete man mit Manndeckung, welche Clara Henninger übernahm. Doch unsere Frauen 2 fanden nicht so leicht ins Spiel und so konnte die gegnerische Mannschaft, durch ungenutze Torchancen des HSG, auf 6 Tore davonziehen. Durch zu wenig Bewegung ohne Ball konnte die SG weiter in Führung bleiben. Aber das wollte Kochertürn/Stein 2 nicht auf sich sitzen lassen und nach langsamen Einfinden in das Spiel, kämpfte man sich zurück. Die Aufholjagd begann und durch viele 2 min Strafen im Gegnerteam und die dadurch resultierenden 7m, konnte man langsam aufholen und man ging mit einem Spielstand von 12:16 für die SG in die Halbzeit. 

Die Ansagen von Trainer Christoph Bechtold in der Halbzeitpause konzentrierten sich darauf, die Mannschaft dazu anzuhalten, mehr Bewegung in den Spielfluss zu bekommen, sich mit Toren zu belohnen und zu kämpfen um die 4 Tore Rückstand aufzuholen. Man nahm sich vor an das Ende der 1. Halbzeit anzuknüpfen. So ging man motiviert in die 2. Halbzeit.

Doch die SG konnte den Abstand zu Kochertürn/Stein 2 immer weiter vergrößern, trotz starken Paraden unserer Torhüter. Der Gegner nahm die Halbzeit für sich um jeden Angriff in ein Tor zu verwandeln, was es den Frauen des HSG schwer machte. Durch Unkonzentriertheit und technischen Fehlern machte man der gegnerischen Mannschaft leichtes Spiel und gab ihnen gegen Ende viele Chancen auf Konter. So konnten die Damen des SG auf 12 Tore davonziehen. Das Spiel endete mit einer deutlichen Niederlage von 24:36.

Weiterhin gilt für unsere Damen 2 an ihrer Spielleistung zu arbeiten und weiter zu kämpfen, damit es im nächsten Spiel für den Sieg reicht. 

Das nächste Spiel der HSG Kochertürn/Stein 2 findet am Samstag, den 21.12.19 um 18.00 Uhr in der Helmbundhalle statt gegen den SV Heilbronn. 

Es spielten: Karin Pospiech (Tor), Antonia Geiger (Tor), Paulina Krei (3), Alina-Marie Scifres (1), Clara Henninger (4), Melanie Hubmann (1), Janine Weippert (1), Lisa Niklaus (4/2), Kim Jenette, Madita Jochim (1), Elisabeth Reis (4/2), Andrea Straub (2), Dina Obertautsch (3)

Kantersieg im Derby zum Jahresende

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum höchsten Saisonsieg
Im letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr stand das Derby gegen den TSV Nordheim 2 auf dem Programm.
Die Zielsetzung war ganz klar: Mit schnellem Handball aus einer guten Abwehr die beiden wichtigen Punkte in eigener Halle behalten.
Der Start ins Spiel verlief jedoch zäher als erhofft. Nach gespielten 10 Minuten stand es 3:4 für den TSV, so dass schnell die grüne Karte gelegt werden musste, um die Mädels wach zu rütteln.

Weiterlesen ...

Unglückliche Niederlage für stark ersatzgeschwächte Kochertürnerinnen

Tolle Aufholjagd muss man Tribut zolle - Am Ende gehen die Körner aus
Nach dem wichtigen Heimsieg vergangene Woche gegen die SG Weinstadt stand am Sonntag das Auswärtsspiel beim SC Korb auf dem Programm. Leider kamen die Woche über krankheitsbedingt diverse Ausfälle dazu, so dass man sich mit einem stark ersatzgeschwächten Kader auf die Reise zum Spiel machte. Unbeeindruckt von der personellen Situation nahm sich das Team vor, hier etwas zählbares mitzunehmen und weiter wichtige Punkte zu sammeln.
Der Start ins Spiel verlief jedoch alles andere als man sich vorgestellt hatte.Nach gespielten 7 Minuten lag man bereits mit 1:6(!) zurück, aber die fällige Auszeit zeigte Wirkung.

Weiterlesen ...

Beste Saisonleistung bringt wichtige erste Heimpunkte

Zuschauer verwandeln die heimische Halle in eine Helmbundhölle
Nach der bitteren Derbyniederlage vergangene Woche bei der HSG Hohenlohe stand das wichtige Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn der SG Weinstadt auf dem Programm.
Die Mädels hatten dafür eine intensive Trainingswoche absolviert, um sich bestmöglich auf den Gegner vorzubereiten.
Nun wollte man sich den Lohn holen und endlich die wichtigen ersten Heimpunkte einfahren. Leider stand jedoch bereits vor dem Spiel ein unschönes Ereignis auf dem Programm. Im Vorspiel unserer F2 gegen den TB Richen verletzten sich 2 Spieler schwer am Kopf und mussten zunächst ins Krankenhaus gebracht werden. Das Spiel startete somit mit einer 30minütigen Verspätung. Wir wünschen an dieser Stelle beiden Spielerinnen alles Gute und eine schnelle Genesung.

Nun zum Spielgeschehen:
Den besseren Start erwischten die Gäste, die sich nach gespielten 4 Minuten eine 1:3 Führung erspielen konnten.

Angetrieben von der an diesem Tage sehr stark aufgelegten Julia Tauber und Nina Brenneis konnten die HSG Mädels nach gespielten 12 Minuten beim Stand von 4:4 ausgleichen und das Spiel sukzessive in die Hand nehmen. Eine bockstarke Abwehr um Stephanie Dähnel und Amelie Pilz sowie eine gut aufgelegte Sabby Perlik sorgten dafür, dass die Führung auf 11:6 in der 24. Minute ausgebaut werden konnte.

Weiterlesen ...

Nichts für schwache Nerven

HSG Kochertürn-Stein 2 – TB Richen       16:16

Am vergangenen Samstagabend war der Tabellen-Fünfte, TB Richen in der Helmundhalle zu Gast. Mental gestärkt durch die beiden vergangenen Spiele gegen Flein und Schozach-Bottwartal, wollte die HSG gegen Richen den Aufwärtstrend fortsetzen und dieses Mal auch beide Punkte einfahren.

Doch zu Beginn des Spiels war der Sport zunächst zur Nebensache geworden.

Weiterlesen ...

Die Bachforellen 🐟 gehen gegen die Tigers 🐯 baden ☔️💦🌊🧼

SV Heilbronn am Leinbach II vs HSG Kochertürn/Stein 23:28 (09:15) Die stark ersatzgeschwächten Tigers 🐯kamen am vergangenen Sonntag auf der letzten Rille ins beschauliche Frankenbach zu den dort ansässigen Bachforellen 🐟.Nachdem im letzten Spiel gegen die Bottwartaler Panther 🐆 3 Tigers 🐯ausfielen, dachte man vor Spielbeginn man muss auf 6 Raubkatzen verzichten. Glücklicherweise setzte sich Captain Spezi 🥃 als Nothelfer mit auf die Bank und der Wochenend-Ungar 🇭🇺 Laubes betrat unerwartet pünktlich zum Spielbeginn und unter tosendem Applaus 👏 die Frankenbacher Leintalhalle!👆Dennoch fielen mit dem Rotatoren-Amputierten Frank the Tank 🏋️‍♀️, Arm-Hypochonder Magic Mike 🕺, 🇨🇿-Urlauber the Lion Heart 🦁 und dem an Männergrippe 🤧 leidenden Flo Oberschenkel 🦵4 extrem wichtige Stützen aus!😿😵Die Bachforellen 🐟 ihrerseits boten alles auf, was im Teich ist und schwimmen konnte... darunter einige langjährige Bezirksligaspieler! Es war also bereits vor Spielbeginn höchste Konzentration gefordert. Als dann auch noch der Gäste-Coach den Tigers 🐯verbot in den geliebten weißen Outfits aufzulaufen, war für eine aufgehitzte Partie alles vorbereitet! Nebenbei war es für Hausmeister Woitze 🌾 und Adam-Riese eine besondere Partie, da es gegen ihre Ex-Geliebte 🥺💋💄ging. Hausmeister Woitze 🌾 machte vor Spielbeginn seinem Namen wieder einmal alle Ehre, als er den verdutzten Forellen 🐟 die Umkleidekabine in ihrer eigenen Halle aufschloss 😅🤷‍♂️.Doch nun genug der Anekdoten rund ums Spielgeschehen. Tauchen wir doch in die packende Kreisliga A-Partie ein! In den ersten Minuten legten die Tigers 🐯wieder in Pilz‘scher Feuerwehrmanier 🚒 🧯 los und löschten mehr Brände als der Wikinger in seiner MPark-Vita jemals verkraften musste ... und das muss ernsthaft was heißen! Die Heilbronner ihrerseits spielten teilweise (offensiv wie defensiv) behäbiger als eine schwangere Forelle🤰🏻🐟 kurz vor der Laichablage! Da nun auch der ordentlich pfeifende Schiri Kräutle (im Gegensatz zum Heimspiel gegen die Germanen) genug Luft für länger anhaltende 7m Pfiffe hatte, gingen die Tigers 🐯 mit 02:10 nach 17 Minuten in Führung. Die Zuschauer trauten teilweise ihren Augen 👀 nicht, was die Tigers eigentlich für eine gute Abwehr spielen können... wenn (ja wenn) sie nur wollen.🤷🏻‍♂️ Dahinter verbarrikadierte der MPark-VIP „The Viking“ im HSG Tor sein Gehäuse und hielt was zu halten war. Die Auszeit des Chefanglers 🎣 der Leinbachforellen brachte auch nicht viel Besserung, sodass die Tigers 🐯 mit einem beruhigenden 6-Tore-Polster in die Halbzeit gingen. In der Halbzeit war Dompteur Habrock defensiv mit seinem sibirischen Raubkatzen zufriedener als Jumbo-Schreiner mit einem 1kg Tomahawk-Steak 🥩 in den Warsteiner Stuben gewesen wäre. Offensiv monierte er jedoch die oft zu frühen Abschlüsse, die es fortan zu vermeiden galt. Bis zur 40. Minute setzte man dies auch gut um (13:21). Doch danach kam ein völlig unnötiger Bruch ins Spiel der Kochertaler. 🤷‍♂️Vorne war man nicht mehr konsequent genug im Abschluss und brachte nun die Riesen-Forelle 🐟 „Ralle“ Hausmann ins Spiel. Dieser zeigte, dass er alles andere als ein normaler Haus-Mann 🏡 ist und durchaus richtig zupacken kann! Defensiv bekam man zunehmend weniger Zugriff auf die zwei Bäcker 🥖 👨‍🍳 (Brodmann&Brodbeck). Diese schoben am Ende ganze 11 Brote in den Ofen vom Wikinger...was eindeutig zuviel Hefe(-Teig) an diesem Tag für ihn war. So schwammen sich die Forellen in Minute 55 gefährlich nahe an die nun immer müder werdenden Habrock‘schen Tiger-Jecken 🃏 heran (22:25). Doch der an diesem Tag alles überragende adam-lose Mr. Adonis Laubes zeigte, was man auch ohne besagtes Gefährt 🚘 auf (7 km in 60 min🏃🏼‍♂️) und neben (750 km in 7 Stunden 🚙) dem Feld zu leisten im Stande ist. Er schloss das Spiel am Ende nach schönem Zuspiel von Axolottl mit einem (diesem Spiel würdigen) Kempa-Tor ab, was sicherlich auch Daniel „Air-France“ Narcisse ✈️ und Magic „Air“ Mike 🕺 vor Ehrfurcht erblassen lässt! So trennte man sich am Ende verdient mit 23:28 und bleibt vorübergehend Tabellenführer! Leider verletzte sich während der Partie unser Flügelflitzer Benni schwer am Knie und ist mit Verdacht auf Kreuzband-Riss(e) direkt in die nahegelegene SLK-Klinik 🏥 (nicht Vulpius☝️) gefahren worden! Die große HSG Familie wünscht dir gute Genesung und dass sich der Verdacht hoffentlich nicht bestätigt! Ein Dank geht nach dem Spiel an die wieder einmal sehr zahlreich erschienen HSG Schlachtenbummler. Ihr habt die Partie wieder zu einem gefühlten Heimspiel gemacht! Des Weiteren ein extra Dankeschön an Mama Tontsch fürs Schiedsgericht, an unseren Trommler 🥁 Maxi und an unsere geliebte Live-Tickerin 🖊 Anja für die wieder einmal gelungene Berichterstattung! Danke auch an die Jungs aus der Zweiten fürs Aushelfen! Ihr wart alle großartig und ohne euch wären wir nicht dass, was wir mittlerweile geworden sind —> die große einmalige HSG Familie 👨‍👩‍👧‍👦!!! Es hat zusammen gefunden, was zusammen gehört! Es spielten: Daniel „The Viking“ Feyerabend (Tor), Thomas „Vorstandstaschenträger“ Nitsche (Tor), Tim „Laubes/Gulasch-Liebhaber“ Laubenheimer (8), Adrian „Adri“ Fischle, Jonas „zahnloser Zahntechniker“ Pietz, Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther (1), Axel „FKK/Axolottl“ Schwerdtle (6/3), Nico „Captain Spezi“ Keicher (n.e.), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (6/1), Dennis „Tontschi“ Tontsch (5/1), Tobias „Film-Risse/Adam-Riese“ Risse (1), Benjamin „Kreuzband“ Gebhard, Wojciech „Hausmeister Woitze“ Zagwojski (1). Trainer: Fabian Habrock Nach dem bereits 5. Auswärtsspiel im 8. Anlauf 🎰 freuen sich die Tigers nun darauf in 3 Wochen wieder die erfrischende Luft der geliebten Helmbundhalle schnuppern zu dürfen! Im Gegensatz zu manch anderem Verein aus einer nahegelegenen Kurstadt 🐺, wissen die Tigers 🐯 nämlich wie es sich anfühlt, auch auswärts siegreich nach Hause zu fahren. In dieser handballfreien Zeit gilt es nun die Wunden zu lecken 👅 und sich auf das lang herbeigesehnte Kocher-Derby 💢‼️♨️ gegen die Zweite der SG Degmarn-Oedheim vorzubereiten 👆!Also tragt euch Samstag, den 14.12 um 18.00 Uhr ganz fest in eure Kalender 🗓 ein, wenn es nach Ewigkeiten im Männerbereich wieder heißt —> HSG vs SG! #nurdieHSG #vorwärtsHSG #Auswärtssieg #SpitzenreiterSpitzenreiterHeyHey #einungarischerGulaschkommtseltenallein #guteBesserungandieVerletzten #guteBesserunganBenni #dankeanLiveTickerinAnja #dankeMamaTontschfürsSchiedsgericht #dankeMaxifürsTrommeln #WölfesindimTigernacken #TigersindbissigeralsForellen #AxelziehwasanziehwasanAxelziehwasan #BachforellezumAperitif #GrußnachHorkheim #Mundabputzen #ZähneputzenpullernabinsBett

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren